FILM  |   TRAILER   |   PRESSE    |   INKLUSION   |   DOWNLOAD   |   PARTNER   |   KONTAKT 

Berg Fidel“ ist eine Grundschule in Münster, in der Inklusion schon seit vielen Jahren erfolgreich lebt. Das pädagogisches Prinzip: Jedes Kind braucht Förderung.

Fast 200 Kinder besuchen die Ganztagsgrundschule. Alle kommen aus dem sozialen Brennpunkt-Stadtteil Berg Fidel, 60 bis 70 Prozent der Schüler sind Ausländer aus rund 30 Nationen. 45 Kinder haben einen sogenannten sonderpädagogischen Förderbedarf – das sind im Schnitt vier bis fünf Kinder pro Klasse. Für die Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf gibt es besondere Personalressourcen, so dass alle Förderstunden mindestens doppelt besetzt sind. Sie lernen in altersgemischten Klassen – jeder nach den eigenen Bedürfnissen und Fähigkeiten. Sie lernen von- und füreinander, machen alle mit, übernehmen Küchendienste, halten Klassenrat, helfen sich gegenseitig und werden sich selbst zum Lehrer. Die Altersmischung in den Klassen bietet den Vorteil, dass die Kinder mit Förderstatus gleichmäßig verteilt werden können. „Zudem gelingt es leichter als früher in den altershomogenen Klassen, eine Stigmatisierung zu vermeiden“, so der Schulleiter Reinhard Stähling. Viele Kinder, für die zu Beginn ein Förderschwerpunkt Lernen angenommen wurde, haben am Ende der Grundschulzeit keinen sonderpädagogischen Förderbedarf mehr.


„Als ich zum ersten Mal den Klassenrat der Grundschule "Berg Fidel" erlebt habe, war ich sehr beeindruckt, wie selbstständig die Kinder dort ihre Probleme lösen. Auch das Lernen in den altersgemischten Klassen schien dort wie von allein zu gehen (...) Nachdem ich drei Jahre lang vier Kinder in ihrem Alltag begleitet habe, war plötzlich Schluss mit dieser Schule, und mit der Utopie, die sie in Deutschland vorlebt.“ Regiestatement Hella Wenders


  1. Webseite: http://www.ggs-bergfidel.de/


  1. Bericht Schulministerium NRW

inhalt  |   berg fidel   |   credits   |   preise   |   galerie |   blog der regisseurin 

DVD

„eine kleine filmische Sensation“ WAZ online